ERFOLGSGESCHICHTE

Piccola

„Das Schöne an FoodNotify ist, dass es so simpel gemacht ist und man es keinem Mitarbeiter groß erklären muss.“

Davide Giglio, Geschäftsführer

Piccola Davide

Piccola



Das Unternehmen

Das Piccola ist ein italienisches Restaurant mit 6 Standorten in Köln. Seit 1991 verwöhnt der familiengeführte Betrieb seine Gäste mit hochwertigen Klassikern der italienischen Küche.

Weitere Infos

Davide Giglio hat das Piccola in zweiter Generation übernommen und zu einem modernen Gastronomie-Konzept weiterentwickelt.

Piccola nutzt

Traditionelle Küche & Vorzeigebetrieb in Sachen Digitalisierung zugleich

Wer schon mal in der Gastronomie gearbeitet hat, weiß nur allzu gut, dass kein Tag gleich abläuft. Ständig gibt es neue Herausforderungen zu meistern. Insbesondere in der Geschäftsführung kommen Aufgaben aus den unterschiedlichen Gebieten zusammen. „Die Gastronomie ist eine der Branchen, in der man von jedem Bereich etwas mit dabei hat“, ist sich auch Davide Giglio sicher, der Geschäftsführer des familiengeführten Betriebes Piccola in Köln mit 6 Standorten. So beinhaltet sein Tagesablauf neben den klassischen Aufgaben eines Geschäftsführers, auch andere Bereiche wie Buchhaltung, Controlling oder Einkauf. Zur besseren Organisation widmen sich Davide und sein Team an jedem Tag einem unterschiedlichen Aufgabengebiet. So gibt es bei ihnen zum Beispiel den Controlling Dienstag, den Marketing Mittwoch oder den Warenwirtschafts-Donnerstag.

Trotz dieser Aufteilung fällt es dabei nicht immer so leicht, über alles den Überblick zu bewahren – vor allem in Bezug auf warenbezogene Prozesse. Das Piccola-Team hat dafür ein einfaches Tool benötigt, das ihnen in diesem Bereich Kontrolle verschafft. Die Wahl ist auf FoodNotify gefallen, eine digital vernetzte Warenwirtschafts-Plattform für Gastronomie-, Hotellerie- und Catering-Betriebe.

Ich bin froh, FoodNotify gewählt zu haben, weil uns letztendlich diese Schritt-für-Schritt-Implementierung das Leben die ganze Zeit erleichtert. Und das ist für mich essentiell.

Fehlender Überblick sorgt für ein Durcheinander

Davide ist in der Gastronomie aufgewachsen und hat deshalb den gesamten Gastronomiebetrieb von klein auf durchlaufen. Vom Tellerwaschen über das Vorbereiten der Speisen bis zum Service – alle möglichen Aufgabenbereiche hat der heutige Geschäftsführer von Piccola miterlebt. Die Hauptprobleme der Gastronomie sind ihm deshalb nur allzu gut bekannt. Eine Herausforderung, die im Piccola-Team immer wieder aufgekommen ist, war es, den Überblick und die Kontrolle über sämtliche betriebliche Prozesse zu bewahren. In erster Linie ging es vor allem darum, in einem einzigen System organisiert zu bestellen. Denn die zuständigen MitarbeiterInnen haben mit verschiedenen Tools gearbeitet, um Bestellungen durchzuführen. „Manche verwendeten Fax-Formulare, manche verschickten E-Mails und andere führten eine Excel-Liste, was schlussendlich zu einem Durcheinander geführt hat“, erklärt Davide.

Piccola Speisen

Neben dem Bestellprozess stellte auch die fehlende Übersicht bei den Abläufen in der Warenwirtschaft ein Problem dar. Die größte Herausforderung in diesem Bereich war es, den gesamten Wareneingang zu überblicken. So muss dieser an den jeweiligen Liefertagen mit dem Lieferschein abgeglichen werden. Allerdings lässt sich nicht genau kontrollieren, ob diese Aufgabe auch tatsächlich erledigt wird.

Der Weg zu FoodNotify

Um diese Probleme zu bewältigen, hat der Geschäftsführer von Piccola gezielt nach einem System gesucht, das für die speziellen Anforderungen der Gastronomie entwickelt wurde. Nachdem er verschiedene Lösungen ausprobiert und noch immer nicht das richtige Tool gefunden hat, ist er auf der Internorga Messe vor einigen Jahren auf FoodNotify aufmerksam geworden. Dort hat er Thomas Primus, CEO und Mitbegründer von FoodNotify, kennengelernt und sich mit ihm über die Herausforderungen von Piccola ausgetauscht.

Seitdem setzt das Piccola-Team zur Unterstützung seiner betrieblichen Prozesse auf die digital vernetzte Plattform FoodNotify. Der Gastronomiebetrieb nutzt FoodNotify, um seine Bestellprozesse sowie das Rezeptmanagement zu vereinfachen und zu optimieren. Die Implementierung des Warenwirtschafts-Moduls ist im Moment noch im Gange. In der Folge erhoffen sich Davide und sein Team dadurch eine Erleichterung bei der Inventur, mehr Übersicht über die Lagerbestände und mehr Kontrolle bei sämtlichen warenbezogenen Prozessen.

Ob ich jetzt bei Amazon bestelle oder bei FoodNotify macht keinen Unterschied – das ist für mich das Gleiche.

Flexibel, einfach und erfahren

Am meisten schätzt Davide die Flexibilität und Freiheit, die er durch die Verwendung von FoodNotify bekommt. Für ihn und seine MitarbeiterInnen ist es ein einfach zu bedienendes System, das Übersicht bietet. Das merken sie auch daran, dass sie durch die Automatisierung ihrer Abläufe wieder mehr Zeit gewinnen. So erspart sich Piccola beim Bestellprozess etwa zwei Stunden die Woche.

Davide hat nicht nur das System an sich überzeugt, sondern auch die Mentalität und Denkweise des FoodNotify-Teams. „Thomas und die anderen AnsprechpartnerInnen bei FoodNotify haben immer ein offenes Ohr für Feedback“, erzählt Davide und fügt hinzu, „Wenn ich etwas brauche, kümmert man sich darum. Es ist einfach dieser direkte Draht vorhanden“.

6

Anzahl der
Standorte

160

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

30

FoodNotify
NutzerInnen

Spezialisten sind gefragt

Da Piccola ein innovativer und flexibler Gastronomiebetrieb ist, hat Davide auch in anderen Bereichen nach digitalen Tools gesucht, die ihm und seinem Team den Arbeitsalltag erleichtern. So greift Davide für das Kreditorenmanagement auf Billbox zurück, für das Planen und Managen seines Personals verwendet er E2N und in Sachen Controlling unterstützt ihn sell&pick. Zusammen mit FoodNotify hat Piccola eine Auswahl an verschiedenen digitalen Tools, die jeweils unterschiedliche betriebliche Prozesse optimieren. Für Davide ist das die perfekte Kombination, da es sich bei jedem einzelnen System um Spezialisten handelt. Dies vergleicht er mit dem medizinischen Sektor: „Wenn ich ein bestimmtes gesundheitliches Problem habe, gehe ich zum zuständigen Arzt und nicht zu einem Allgemeinmediziner. Und gleiches gilt auch für die Problembereiche in meinem Betrieb.“

Laut Davide ist es nicht nur von Vorteil, dass es sich hier um vier Spezialisten in dem jeweiligen Bereich handelt, sondern dass sie auch untereinander zusammenarbeiten. So bilden diese Systeme ein State-of-the-Art-Projekt, das unter dem Namen Cosmo Burger bekannt ist. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, die Vorteile und Möglichkeiten der Digitalisierung in der Gastronomie zu demonstrieren.

„Durch die Digitalisierung mit FoodNotify und den anderen Cosmo Burger Partnern erhoffen wir uns künftig, dass all unsere Prozesse in einem sauberen Workflow sind“, sagt Davide. Flexibilität, Einfachheit und Expertise tragen dazu bei, dass Piccola mehr Kontrolle und Übersicht über die betrieblichen Abläufe gewinnt.

Weitere Erfolgsgeschichten, die Ihnen gefallen könnten

CATERING

Rauschenberger Catering

Warum einer der größten Caterer Deutschlands für das Planen & Managen von 1000 Events pro Jahr auf FoodNotify setzt.

 
FRANCHISE

POKÉ YOU

POKÉ YOU ist ein Konzept, das sich einem der beliebtesten Food-Trends verschrieben hat – der Poké Bowl. Mit FoodNotify vereinfacht POKÉ YOU das Rezeptmanagement und sorgt für zufriedenes Personal und Gäste.

 
LIEFERSERVICE

RITA bringt's

Wie Wiens erster vegetarischer Lieferservice die internen Prozesse mit FoodNotify beschleunigt.

ALLE ANZEIGEN

Bereit, Ihre eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben? 

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem Team auf und lernen Sie FoodNotify in einer kostenlosen Demo kennen.

DEMO BUCHEN